To top
1 Aug

Wünsche äußern – Kommunikation ist alles!

Wünsche äußern

Jeder Mensch hat Wünsche und Bedürfnisse. Nur irgendwie haben wir Erwachsenen häufig sehr große Probleme damit, diese Wünsche konkret zu äußern. Besonders uns Frauen fällt das enorm schwer. Wir stellen zu viele Erwartungen an unsere Freunde, an unseren Partner und auch an unseren Chef. Wir gehen davon aus, dass kleine Hinweise ausreichen müssen, um das zu bekommen, was wir haben wollen. Die Enttäuschung ist nur leider häufig groß, wenn diese Hinweise dann nicht erkannt werden. Gedankenlesen kann halt leider niemand! Das vergessen wir meist.

Kinder sagen was sie wollen

Kannst du dich noch erinnern, wie einfach es früher als Kind war Wünsche zu äußern – deiner Mama und Papa zu sagen was du willst oder brauchst. Als du noch nicht sprechen konntest, hast du geschrien, wenn du Hunger hattest. Als du dann die ersten Worte sagen konntest, hast du gesagt: “Will haben!” Auch als du dann mehr als Zweiwortsätze sagen konntest, hast du immer genau gesagt, was du brauchst und willst. Du hast nicht darüber nachgedacht, dass es auch noch einen komplizierten Weg drumrum gibt, deine Wüsche zu äußern. Damals hast du noch nach dem Motto gelebt: “Halte es so einfach wie möglich”.

Wünsche äußern als erwachsene Frau

Mal vorweg gesagt: Heute äußern wir unsere Wünsche so gut wie gar nicht mehr. Heute leben wir nach dem Motto: “Warum einfach, wenn es auch schwer geht!”

Aber warum machen wir es uns denn so schwer? Ganz einfach, weil wir denken, dass die Menschen in unserer Umgebung so denken wie wir selbst. Viele gehen irrtümlicherweise davon aus, dass z. B. der Partner genau das gleiche spüren, fühlen und denken muss, wie man selbst. Kleine Hinweise müssen also reichen.

Ein Beispiel: Du gehst mit deinem Freund an einem Laden vorbei in dem eine Tasche steht, die du wunderschön findest und die du super gerne von ihm zu deinem Geburtstag haben möchtest. Dieser Gedanke entsteht in einem Bruchteil von Sekunden und ist ganz einfach zu kommunizieren. Dein Freund würde sich sicher sehr darüber freuen, wenn du ihm genau diesen Wunsch so sagen würdest (für die meisten Männer ist es ja meist eine Qual ein Geschenk für uns zu finden). Dann tritt das ein, was ich oben beschrieben habe. “Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht!”

Du sagt ihm dann nämlich, dass du die Tasche super schön findest, aber eigentlich ja genug Taschen hast und sie deshalb eigentlich gar nicht brauchst! Im Hinterkopf denkst du aber, dass dein Freund nun genau spüren muss, dass dieser Hinweis ein Indiz für den Kauf dieser Tasche zu deinem Geburtstag ist. Zu 99 % wirst du die Tasche zu deinem Geburtstag nicht bekommen, denn dein Freund hat sie bereits nach einer Sekunde, nach dem du gesagt hast, dass du sie nicht brauchst, aus dem Kopf gestrichen. Männer sind halt so. Nun wirst du mega enttäuscht sein. Gar nicht unbedingt, weil du die Tasche nicht bekommen hast, sondern weil dein Freund nicht deine Gedanken lesen konnte und sich in dich hinein versetzt hat.

Stellt sich die Frage, warum machen wir Frauen das? Ganz einfach, weil wir denken, dass ein Geschenk weniger Wert ist, wenn wir selbst den Wunsch danach äußern. Verrückte Welt.

Als Kind hast du ja auch nicht erwartet, dass deine Eletern telepathische Fähigkeiten entwickeln und erahnen können, dass du jetzt einen Lutscher willst. Du hast ja auch nicht zu deinen Eltern beim Einkaufen gesagt: “Die Lutscher sehen ja lecker aus, aber wir haben zu Hause ja noch genug andere, also brauch ich jetzt keinen!”

Verstehst du was ich meine? Wenn wir mal genauer darüber nachdenken, ist das alles einfach nur mit emotionalem Stress verbunden, der uns nicht gut tut und unserer Beziehung erst recht nicht.

Klar kommunizieren auch im Job

Besonders wichtig ist es auch im Berufsleben Wünsche offen zu äußern. Klare Kommunikation ist hier auch unerlässlich. Außerdem wirst du so auch viel ernster genommen. Wenn du diese oder jene Aufgabe unbedingt machen möchtest, sage es deinem Chef und warte nicht darauf, dass er dich fragt. Wenn du Probleme mit einem Kollegen hast, spreche das Problem an und sage ihm oder ihr nicht, was sie alles NICHT richtig macht, sondern was du dir wünschen würdest, dass sie anders machen.

Back to the Roots – sei wieder ein Kind und sag was du willst!

Es ist eigentlich nicht schwer, es gehört nur ein bisschen Einsicht dazu, diese blöde Angewohnheit abzulegen. Es steckt in uns. Als Kinder haben wir es schließlich auch gekonnt. Wenn du dich das nächste Mal wieder dabei erwischt, bei denen Wünschen einen Umweg zu gehen, versuche dich an das Kind-sein zu erinnern und den einfachen Weg zu gehen. Dann klappt es beim nächsten Mal sicher auch mit der Tasche zum Geburtstag.

No Comments

Leave a reply