To top
30 Mrz

Menstruationstasse statt Tampon

Menstruationstasse, Ruby Cup

Habt ihr schon mal etwas von der Menstruationstasse gehört? Bei mir ist es noch gar nicht so lange her, da bin ich über einen Artikel auf Facebook zum ersten Mal auf dieses Thema gestoßen. Die Perioden- oder Menstruationstasse genannt, war mir zuvor nicht bekannt. Ich klickte also neugierig auf den Artikel und las mir den Text aufmerksam durch. Mir war bereits nach kurzer Zeit klar, dass ich diesen Cup unbedingt ausprobieren wollte, weshalb ich ihn sofort bestellt habe.

Warum ich heute total glücklich und begeistert bin, davon möchte ich euch heute berichten …

Menstruationstasse – der eigenen Gesundheit zu Liebe

Die Menstruationstasse dient als gesundheitlich unbedenkliche Alternative zu Tampons und Binden.

Binden waren für mich immer ein absolutes No Go und so habe ich Tag wie Nacht einen Tampon benutzt, als ich meine Tage hatte. Doch da wusste ich noch nicht, wie schädlich diese Teile eigentlich sind.

Laut einer Studie von Ökotest enthalten eine Vielzahl der Einwegprodukte aus Baumwolle krebserregendes Formaldehyd und umstrittene halogen-organische Substanzen, bzw. Rückstände aus dem Bleichen der Fasern. Außerdem kann ein Tampon das Toxische Schocksyndrom, auch unter der Abkürzung TSS bekannt, auslösen. TSS kann bleibende Schäden hinterlassen und unter schweren Umständen sogar zum Tod führen. Ein Tampon muss eigentlich alle 2 – 3 Stunden gewechselt werden. Daran halten sich leider nur die wenigstens Frauen und so können sich leicht Bakterien vermehren und TSS ausgelöst werden.

Der Ruby Cup, den ich benutze, oder die Periodentasse wird aus medizinischen Silikon gefertigt und ist somit unbedenklich für die eigene Gesundheit, weil das Material nicht mit dem Körper reagiert oder irgendwelche Stoffe abgibt.

Menstruationstasse, Ruby Cup

Menstruationstasse – der Umwelt zu Liebe

Die Menstruationstasse dient als umweltfreundliche Alternative zu Tampons und Binden.

Nicht nur der gesundheitliche Aspekt spielt eine wichtige Rolle, sondern auch unsere Umwelt. Hier bekommt die Tasse ebenfalls ein fettes Plus von mir.

Überlegt euch mal, wie viel Müll ihr mit Tampons oder Binden in eurem Leben produziert. Es sind Massen! Und diese große Masse hat jede Frau. Und wenn wir diese Masse nun mal zusammen zählen, kommt am Ende ein riesengroßer Müllberg raus, der wirklich nicht gut ist für unsere Umwelt. Genauso wie ich kein Freund von Plastiktüten bin und versuche, so gut es geht auf Papiertüten umzusteigen, oder sie einfach komplett wegzulassen, so ist es auch mit Tampons und den Periodentassen. Wenn jeder einzelne Mensch nur einen kleinen Teil dazu beiträgt umweltschonender zu leben, ist das doch schon mal ein guter Anfang. Oder was meint ihr?

Menstruationstasse – dem Geldbeutel zu Liebe

Die Menstruationstasse hilft dir Geld zu sparen.

Überlegt euch mal, wie viel Geld ihr schon für Tampons oder Binden ausgegeben habt? Günstig sind diese Produkte nämlich bei weitem nicht. Und überlegt euch jetzt mal wie lange ihr eure Regel habt, bevor ihr in die Menopause kommt, die durchschnittlich mit 50 bis 51 Jahren bei Frauen eintritt.

Bei meiner Rechnung komme ich da auf ca. 1.000 € Tampon-Kosten. Gute Menstruationstasse bekommst du zwischen 12 € und 28 € und du kannst sie in den meisten Fällen bis zu 10 Jahre lang benutzen! Wenn das mal nicht eine gute Alternative ist, oder?

Wie benutze ich die Menstruationstasse?

Bevor ihr die Menstruationstasse das erste Mal benutzt und nach jedem Ende der Periode müsst ihr den Cup ein paar Minuten lang in einem Topf mit Wasser auskochen. So wird er steril und ist bereit für das nächste Mal. Der Cup wird wie ein Tampon eingeführt. Das Material ist sehr flexibel, kann gebogen und geknickt werden. Er wird (wie auf dem Bild unten) in der Mitte “zusammengefaltet” bevor er eingeführt wird. Der Cup öffnet sich dann nach dem er an Ort und Stelle sitzt und bildet einen Unterdruck. Auslaufen ist also schier unmöglich. Du kannst den Cup bis zu 12 Stunden ohne ihn zu leeren drin lassen. Also ist er auch perfekt für die Nacht geeignet.

Menstruationstasse, Ruby Cup

Am Anfang bedarf es ein bisschen Übung den Cup einzuführen. Er ist natürlich ein bisschen größer als ein Tampon, aber wenn man den Dreh mal raus hat, wie er perfekt sitzt, dann spürt man ihn überhaupt nicht. Schlafen, Sport, Schwimmen oder Baden ist damit ebenfalls kein Problem. Es verrutscht nichts und kommt nichts rein. Wenn das mal nicht perfekte Vorraussetzungen sind!

Wenn ihr die Tasse leeren möchtet, müsst ihr sie einfach an dem kleinen Zipfel rausziehen. Das gesammelte Blut schüttest ihr aus und wascht den Cup einfach mit Wasser aus. Danach könnt ihr ihn wieder einführen. Falls ihr mal kein Waschbecken in der Nähe haben solltet und er unbedingt raus muss, dann könnt ihr ihn auch einfach mit einem Tempo oder Toilettenpapier auswischen. Da der Cup aber bis zu 12 Stunden drin bleiben kann, ist dies meist gar nicht notwendig. Bei mir hat es bisher immer locker gereicht den Cup zu Hause rauszunehmen.

Ich fand diese Vorstellung am Anfang zugegeben etwas eklig, aber ich wurde eines Bessern belehrt, als ich meine Menstruationstasse selbst getestet habe. Und mal ganz ehrlich: Ein benutzter Tampon oder eine benutzte Binde ist um einiges ekliger. Das Ganze ist übrigens auch vollkommen geruchlos.

Die Cups gibt es übrigens in verschiedenen Größen, je nach Stärke der Periode. Da ich die Pille nehme, sind meine Tage meist leicht und so reicht mir das kleine Modell. Ich selbst benutze eine Menstruationstasse von Ruby Cup. Eine Freundin von mir hat den OrganiCup und ist damit auch super zufrieden. Mittlerweile gibt es aber diverse Modelle in verschiedenen Preisklassen.

Seit über einem halben Jahr benutze ich nun schon meinen Ruby Cup und bin mehr als zufrieden damit. Falls ihr noch Fragen habt, könnt ihr mir gerne hier einen Kommentar hinterlassen oder mir eine E-Mail schreiben.

Ich möchte euch wirklich ans Herz legen, darüber nachzudenken euch ebenfalls eine Menstruationstasse zu kaufen.

Übrigens: Mit jedem gekauften Ruby- oder Organi Cup schenkst du einem Mädchen in Afrika ebenfalls einen Cup.

Dieser Artikel könnte für dich vielleicht auch interessant sein: Seriously!? Werbung für “Pille danach”

No Comments

Leave a reply