To top
12 Okt

Das vergessene Kleid

Ruth Garthe, Milan Streetstyle, Fashionblogger Deutschland, Blogger Mannheim, Figurtypen, welche Kleider passen zu welchen Figurtypen

Kleider, sie sind es, die uns von der Männer-Modewelt unterscheidet. Früher war das ganz selbstverständlich, dass eine Frau ein Kleid trug. Es schickte sich nicht eine Hose zu tragen, denn das war das Kleidungsstück der Männer. Die Geschichte der Hose für die Frau ist noch jung, erst im vergangen Jahrhundert genauer gesagt in den 1930er Jahren wurde die Hose von Stilikonen wie Marlene Dietrich oder Katharine Hepburn in die Modewelt der Frauen eingeführt.


Outfit

Kleid | Zara
Tasche | Lanvin
Schuhe | Mango
Brille | Prada

Mein Outfit habe ich in Mailand in der Oper getragen


Über die empörte Männerwelt der 30er Jahre und das vergessene Kleid von 2017

Die Männerwelt war teils empört, teils vermutlich aber auch entzückt, auch wenn sie es nicht zugeben wollten. Die Hose war keine angemessene Bekleidung für die Frau von damals – Großväter, Väter und auch noch viele Ehemänner sahen diese Entwicklung, die aus den Mädchen und Frauen „halbe Männer“ machte, mit Unverständnis und Missbilligung.

Trotzdem hat es die Hose geschafft und heute tragen wir sie fast alle. Doch was durch diese Entwicklung nun leider immer mehr auf der Strecke blieb, sind die schönen, feminin Kleider. Viele Frauen besitzen nicht mal ein Kleid oder einen Rock, weil sie denken es steht ihnen nicht oder ist unpraktisch, unvorteilhaft oder zu schick.

An diesem Punkt werde ich oft traurig und möchte diese Frauen gerne wach rütteln. Liebe Frauen: Kleider sind wohl mit Abstand das Vorteilhafteste das eine Frau tragen kann, nicht um sonst haben Frauen Jahrhunderte lang NUR Kleider getragen. Das Kleid gehört einfach zu uns und es ist das einzige Kleidungsstück, was uns von der Männermodewelt unterscheidet.

Geht mal in euch: Geht mal in Gedanken durch eure Stadt und überlegt, wie viele Frauen oder auch Mädchen dort ein Kleid tragen. Besonders im Sommer ist das natürlich schön zu beobachten, weil hier niemand noch zusätzlich in eine dicke Jacke oder einen Mantel gehüllt ist. Korrigiert mich, wenn ihr denkt, dass ich falsch liege, aber das Bild welches sich mir ergibt ist Folgendes…

Ruth Garthe, Milan Streetstyle, Fashionblogger Deutschland, Blogger Mannheim, Figurtypen, welche Kleider passen zu welchen Figurtypen

…Jeans, Sneaker, Hose… fertig!

Ich sehe Frauen jeden Alters und jeder Figur mit Jeans, Jeans-Shorts, Oberteil und Sneakers. Tag für Tag, Woche für Woche… Es ist immer wieder das gleiche Bild. Dabei ist die Mode so unglaublich vielseitig, so vielseitig, dass viele häufig gar nicht mehr wissen, was sie eigentlich tragen sollen. Und hier liegt das eigentliche Problem. Ich vergleiche es immer ganz gerne mit einem Besuch in einem Restaurant. Jeder kennt es: Der Kellner bringt die Karte, du schlägst sie auf und du musst dich erst mal durch 10 Seiten Speisekarte lesen. Die Auswahl ist groß, die Entscheidung fällt unglaublich schwer und die Qualität der Speisen am Ende… Naja, ich glaube darüber müssen wir glaube ich nicht sprechen.

So ähnlich ist das auch mit der Mode. Alles geht, jeder kann tragen was er will. Frauen tragen Männer Klamotten, Männer tragen Frauen Klamotten. Die Auswahl ist grenzenlos.

Als Mode Bloggerin liebe ich die Auswahl, die mir geboten wird. Die Kombinationsmöglichkeit und Vielseitigkeit der Mode, die sich für mich ergeben ist unglaublich und spannend. Ich glaube aber auch bzw. ich weiß, dass es nicht jeder Frau so geht. Viele haben Probleme ihren Stil zu finden, trauen sich nichts und wollen es praktisch haben. Da kommt die Hose bzw. meistens die Jeans/Jeans-Shorts eben immer an erster Stelle. Es ist eben einfach, praktisch und bequem! Genau das, kann Frau aber auch mit einem Kleid haben.

RIP: Ciao Jeans!

Von Jeans habe ich mich mittlerweile komplett verabschiedet und begraben, denn sie stehen mir einfach nicht. Ich finde die meisten Jeans machen mich breiter als ich bin und lassen mich ziemlich unvorteilhaft aussehen. Ebenso wie Jeans-Shorts. Also warum soll ich sie denn tragen, wenn es so viele andere Möglichkeiten gibt, auch was Hosen angeht? Meiner Meinung nach sind die Jeans-Shorts bzw. allgemein Shorts sogar noch unvorteilhafter. Shorts sind meiner Meinung nach nur etwas für Frauen, die lange, schlanke und Orangenhaut freie Beine haben. Leider tragen hauptsächlich Mädchen oder Frauen diese Hosen, die NIEMALS dieses Kleidungsstück tragen sollten. Welch Ironie.

Ich möchte mit meinem Text keine Frau angreifen oder grundsätzlich vom Tragen einer Hose abraten. Ich trage ja selbst Hosen. Ich möchte euch gerne mal zum Nachdenken anregen, was das Thema Kleider angeht. Und welche neuen Möglichkeiten sich dabei ergeben können. Kleider sind etwas Tolles und unterstreichen die Weiblichkeit besser als jedes andere Kleidungsstück.

Ruth Garthe, Milan Streetstyle, Fashionblogger Deutschland, Blogger Mannheim, Figurtypen, welche Kleider passen zu welchen Figurtypen

Das perfekte Kleid

Das perfekte Kleid gibt es für jeden Figurtyp. Und das Schöne ist: Jede Frau kann mit dem perfekten Kleid ihrer Figur schmeicheln. Denn was wollen wir? Richtig, Problemzonen verdecken und unsere Vorzüge perfekt in Szene setzen. Ich denke jeder von uns kennt seine Problemzonen und auch die Dinge, die wir gerne an uns haben. Um das perfekte Kleid zu finden ist die kleinste Hürde zu wissen: Welche Kleider passen zu welchen Figurtypen? Ich bin Figurtyp X. Welcher seid ihr? Dieses Rätsel lüfte ich für euch:

Figurtypen

Ruth Garthe, Milan Streetstyle, Fashionblogger Deutschland, Blogger Mannheim, Figurtypen, welche Kleider passen zu welchen Figurtypen

A-Typ oder auch Birnentyp: Der A-Typ besitzt im Vergleich zum Unterkörper einen sehr schmalen Oberkörper. Frauen, die breite Hüften und kräftige Oberschenkel in Kombination mit schmalen Schultern und kleinem bis mittelgroßen Dekolleté besitzen, gehören zum A-Typ.

X-Typ oder auch Sanduhrentyp: Brust- und Hüftumfang beim X-Typ sind ähnlich groß, woher auch das „Idealmaß“ 90-60-90 resultiert. Häufig ist auch ein üppiges Dekolleté vorhanden.

H-Typ oder auch Bananentyp: Die Schulter- und Hüftpartie des H-Typs sind gleich breit. Hinzu umschreibt die Stecknadel-Silhouette wenig Taille, schönes Dekolleté und schlanke Beine. Die androgynen Züge vom H-Typ verteilen sich hauptsächlich um Schultern, Taille und Hüfte.

O-Typ: Der O-Typ zeichnet sich durch einen kräftigen Oberkörper und üppigen Busen sowie durch kaum Taille und rundem Bauch aus. Die Beine und Arme sind jedoch meist schlank.

V-Typ oder auch Apfeltyp: Bei dem V-Typ sind die Hüften schmaler als der Brustbereich und die Schultern sind sehr ausgeprägt. Hier ist häufig bei Frauen eine große Oberweite anzutreffen.

Welche Kleider passen zu welchen Figurtypen?

Figurtyp A

Das Kleid für den A-Typ: Die goldene Regel bei breiten Hüften – Ausgleich schaffen!

  • Kleider mit Musteroberteil oder asymmetrischen Ausschnitten oder attraktiver Schulterpartie
  • Rockteil dunklere Töne, die kaschieren und den Po und Oberschenkel Locker umspielen
  • Taille betonen mit Gürtel oder  taillierten Modellen
  • A-Linien mit schwinden Rock

No Go’s: 

  • Schmal geschnittene Etuikleider, eng anliegende Kleider aus Stretch-Materialien
  • Glitzernde Stoffe
  • Rüschen und Volants um die Hüfte

Figurtyp X

Das Kleid für den X-Typ: Bei Frauen mit einer kurvigen Sanduhr-Figur sehen in fast allen Kleidern umwerfend aus.

  • Klassischen Etuikleider
  • Bodenlange Boho-Kleider
  • Kniekurze, körperbetonte Wickelkleider
  • V-Ausschnitte und Taillengürtel

No Go’s: 

  • Oversized-Modelle oder Hänger-Kleidchen
  • Minikleider wirken gelegentlich etwas unproportioniert

Figurtyp H

Das Kleid für den H-Typ: Bei androgynen Figuren kommt es darauf an, Kurven zu zaubern, wo keine sind

  • Wadenlangen, ausgestellten A-Linienkleidern
  • Wickelkleidern und schwingenden Dresses, die die Taille gekonnt in Szene setzen
  • Off-Shoulder-Kleidern mit Volants
  • Rüschen, Stickereien und Drapierungen an Ausschnitt oder auf Hüfthöhe
  • Die Taille nach oben oder unten verschieben, z. B. mit Empire-Kleidern oder Hemdblusenkleidern, die mit einem breiten Hüftgürtel auf Figur gebracht werden.

No Go’s: 

  • Gerade oder kastig geschnittene Kleider
  • Kleider im Oversized-Style
  • Figur  weg von Kleidern die einen noch eckiger erscheinen lassen

Figurtyp O

Das Kleid für den O-Typ: Fließende, weiche Stoffe sind das A und O, wenn es darum geht, das eine oder andere Bauchröllchen geschickt zu kaschieren

  • Locker fallende Kleider, oder Wickelkleider, die seitlich drapiert werden
  • Mit Raffungen von Problemzonen ablenken
  • Hemdblusenkleidern, Modellen im Empire-Stil und mit tiefen Ausschnitten
  • Dekolleté in den Vordergrund rücken
  • Gedeckte Farben
  • Muster nur, solange sie die Körpermitte nicht betonen

No Go’s:

  • Alles vermeiden was am Bauch aufträgt oder eng anliegt
  • Schmale Etuikleider und schlauchige Stretchkleider

Figurtyp V

Das Kleid für den V-Typ: Oben schmal, unten weit, heißt hier die Devise

  • Neckholder-Kleider oder oben eng anliegende Kleider mit überschnittenen Schultern, tiefen V-Ausschnitten oder Wasserfallkrägen
  • Asymmetrische One-Shoulder-Kleider wirken schmeichelhaft
  • Falten, Volants, schwingende Glockenformen oder aufgesetzte Schößchen sorgen für eine weibliche Silhouette
  • Gerne knielang! So kommen schlanken Beine besonders schön zur Geltung

No Go’s: 

  • Kleider, die obenherum für noch mehr Volumen
  • trägerlose Cocktailkleider oder Modelle mit Spaghetti-Trägern

Ruth Garthe, Milan Streetstyle, Fashionblogger Deutschland, Blogger Mannheim, Figurtypen, welche Kleider passen zu welchen Figurtypen

Ruth Garthe, Milan Streetstyle, Fashionblogger Deutschland, Blogger Mannheim, Figurtypen, welche Kleider passen zu welchen Figurtypen

Ruth Garthe, Milan Streetstyle, Fashionblogger Deutschland, Blogger Mannheim, Figurtypen, welche Kleider passen zu welchen FigurtypenRuth Garthe, Milan Streetstyle, Fashionblogger Deutschland, Blogger Mannheim, Figurtypen, welche Kleider passen zu welchen Figurtypen

Ruth Garthe, Milan Streetstyle, Fashionblogger Deutschland, Blogger Mannheim, Figurtypen, welche Kleider passen zu welchen Figurtypen

Ruth Garthe, Milan Streetstyle, Fashionblogger Deutschland, Blogger Mannheim, Figurtypen, welche Kleider passen zu welchen Figurtypen Ruth Garthe, Milan Streetstyle, Fashionblogger Deutschland, Blogger Mannheim, Figurtypen, welche Kleider passen zu welchen Figurtypen

16 Comments
  • Unsophisticated Sarah

    Du hast so recht Ruth 🙂
    Ich muss mich zukünftig auch mehr dazu ermahnen nach einem Kleid zu greifen, statt zu Jeans und T-Shirt. Dabei wird mir deine Figurtyp Beschreibung sehr helfen.

    Danke für die kleine Erinnerung an die Weiblichkeit!

    Liebe Grüße
    Sarah

    12. Oktober 2017 at 17:32 Antworten
  • nathalie

    wow sieht ja wirklich toll aus 🙂
    LG*

    Nathalie von Fashion Passion Love ♥

    12. Oktober 2017 at 20:45 Antworten
  • Marina

    Super interessanter Beitrag:-)
    Dein Kleud finde ich übrigens auch super schön.

    http://www.marikamari.com

    12. Oktober 2017 at 20:57 Antworten
  • Melanie

    Dieses Kleid ist ja der absolute Hammer! Traumhaft! :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.de

    13. Oktober 2017 at 8:32 Antworten
  • Andrea

    Ich liebe es, Kleider zu tragen! Ehrlich gesagt trage ich selbst auch eher selten Hosen und Jeans.

    13. Oktober 2017 at 16:09 Antworten
  • Tatjana

    Liebe Ruth, wow das Kleid ist mehr als ein Traum <3 grün steht dir so gut und der Schnitt ist Mega. Danke auch für deinen Kleid-Guide nun bin ich um einiges schlauer 🙂 Lg Tatjana

    14. Oktober 2017 at 10:28 Antworten
  • Laura

    OH WOW! Ein typischer Ruth-Look! So elegant und feminin! #veruth 😀
    Der Guide ist echt super und ich muss wohl auch mal wieder mehr Kleider tragen.
    xxx Laura von http://www.allthatchoices.com

    14. Oktober 2017 at 12:34 Antworten
  • C'est Levi

    Das Kleid steht dir so gut und zaubert eine traumhafte Figur! Die Farbe ist auch wahnsinnig schön!

    Liebe Grüße
    Katja

    http://www.cestlevi.blog | Follow me on Instagram

    19. Oktober 2017 at 9:07 Antworten
  • Important Part

    Das Kleid ist der Hammer liebe Ruth. Schon bei Instagram habe ich es ein paar mal bewundert. Die Farbe steht dir ausgezeichnet und der Schnitt lässt seien Figur richtig toll zur Geltung kommen.

    23. Oktober 2017 at 8:12 Antworten

Leave a reply