To top
17 Mrz

Blogger Mannheim: Hot Yoga Event

Blogger Mannheim Hot Yoga

Letzten Sonntag hieß es für 12 Mädels aus Mannheim und Umgebung: Rein in die Yoga-Tights und ab auf die Matte! Es war mal wieder so weit: Blogger Mannheim (#mannheimbloggt) ging mit einem Hot-Yoga-Event in die zweite Runde. Unser erstes Event fand letztes Jahr im Dezember statt und kam sehr gut an, weshalb wir unsere Ideen ausgeweitet haben. Wir, dass sind Sophia von Lovelygirlyrosy und ich. Übrigens: Wer gerne etwas mehr zum ersten Event erfahren möchte, der kann hier alles nachlesen.

Was ist Hot Yoga eigentlich?

Hot Yoga findet in einem Raum statt, der auf 40 Grad erhitzt wird. Es wurde speziell für Menschen der westlichen Kulturen entwickelt. Die Effekte von Wärme, Atmung und Körperarbeit auf das Wohlbefinden machen Hot Yoga zu einem ganzheitlichen Training. In der Wärme fokussiert man sich auf seine Atmung, Bewegungen und auf sich selbst. Outfit, Styling und Make-up, ja selbst die Gedanken, die sonst durch den Kopf jagen, werden unwichtig. Für 90 Minuten, 26 Asanas (Positionen) und 2 Atemübungen kann man 100 % man selbst sein. Man gewinnt neue Energie und Gelassenheit für seinen Alltag.

Blogger Mannheim: Hot Yoga Class

Das 108f-Hot-Yoga-Studio liegt in einem kleinen Hinterhof in den Quadraten Mannheims. Es ist total liebevoll eingerichtet und man fühlt sich direkt wohl, wenn man die Tür reinkommt, denn Basia, die Trainerin/Besitzerin strahlt immer über beide Ohren. Man hat dort Gefühl zu Hause zu sein und ganz man selbst sein zu können.

Für mich war Hot Yoga vollkommenes Neuland. Daher war ich unglaublich gespannt darauf, wie es sich anfühlen wird …

Yoga is the practice of being close to yourself, no matter what is happening within or around you.

Blogger Mannheim Hot Yoga EventBlogger Mannheim Hot Yoga Event Blogger Mannheim Hot Yoga EventBlogger Mannheim Hot Yoga EventBlogger Mannheim Hot Yoga Event Blogger Mannheim Hot Yoga Event

Blogger Mannheim Hot Yoga Event

Namasté

Körper & Geist, Hitze & Entspannung

40 Grad, das hört sich viel an und das ist es auch! Als ich das erste Mal unseren Trainingsraum betrat hat mich das daran erinnert, wie ich vor ein paar Jahren in Florida gelandet und aus dem Flugzeug ausgestiegen bin. Ungefähr so hatte es sich damals von der Luftfeuchtigkeit und der Hitze her auch angefühlt. Selbst beim Stehen und „Nichtstun“ bilden sich schon kleine Schweißperlen auf der Haut.

Diese Hitze gab mir aber kein beklemmendes Gefühl oder das Gefühl nicht mehr atmen zu können, sondern lies mich innerlich total ruhig werden. Sie half mir meinen Körper und Geist zu entspannen und die Energie fließen zu lassen. Es war ein gutes und ungewohntes Gefühl, dass sich in mir ausbreitete.

Basia, hat uns zu Beginn der Class gesagt, dass es sehr wichtig ist, dass wir nur auf uns selbst achten. Auf unseren eigenen Körper und in uns hinein fühlen sollen, wie weit wir gehen können. Das war eines der Dinge, die mir am Schwersten gefallen ist, nur auf mich zu achten und alles um mich herum einfach zu vergessen. Ich habe mich immer wieder dabei ertappt, wie ich die Konzentration auf mich selbst verlor.

The rhythm of the body, the melody of the mind and the harmony of the soul create the symphony of life.

Dem Feedback zu Folge war es für alle Mädels eine tolle neue Erfahrung. Für mich kann ich sagen, dass ich eine neue Sportart für mich entdeckt habe und Hot-Yoga in Zukunft gerne weitermachen möchte.

Damit alle Yoginis ein tolles Erlebnis haben, überreichten Sophia und ich allen vor der Yoga Class kleine Goodie Bags, in denen unsere coolen Yoga-Outfits von Tezenis, reichhaltige Handcreme von Rituals und gesunde Riegel von Hej, drin waren.

Blogger Mannheim Goodie BagBlogger Mannheim Goodie Bag Blogger Mannheim Goodie Bag

Blogger Mannheim: Dinner im MoschMosch

Nach unserer 90-minütigen Yoga Class haben wir uns erst mal eine wohltuende Dusche gegönnt und uns frisch gemacht. Danach ging es dann weiter in das japanische Restaurant MoschMosch. Dort haben wir den Tag mit einem leckeren und gesunden Essen ausklingen lassen. Da wir vor und während der Yoga Class auch nicht so viel Zeit hatten uns auszutauschen und kennen zu lernen, hatten wir nun im MoschMosch auch hierzu die Gelegenheit. Es war ein super schöner Tag und wir freuen uns schon sehr auf das nächste Event mit Blogger Mannheim.

Du lächelst – und die Welt verändert sich (Buddha)

Blogger Mannheim Dinner MoschMosch

12 Comments
  • scarlet the red

    Coole Sache! Hot Yoga ist einfach so gut für den Körper und Geist! Ich selbst schaffe es nie regelmäßig hinzugehen, statte meinem Yogazentrum aber trotzdem immer mal wieder einen Besuch ab 🙂 LG Scarlet

    19. März 2017 at 13:21 Antworten
  • Sophia

    Es war wirklich ein wunderschöner Tag! Ich freue mich auf viele weitere Events 🙂
    xx, Sophia
    http://www.lovelygirlyrosy.de

    19. März 2017 at 16:21 Antworten
  • Denise

    Ich war in Manheim einmal, nur, und das war sehr schoen da! Ich habe nie Yoga probiert, aber ich denke, dass muss sehr gut sein – fuer Koerper und Seele! Die Fotos hier sind sehr schoen und inspirierend! Ich wuensche eine sehr gute Woche!
    DenisesPlanet.com

    20. März 2017 at 14:49 Antworten
  • Neele

    Das hört sich wirklich toll und sah schon bei Instagram nach jeder Menge Spaß aus!!! So schön, dass ihr so eine tolle Blogger Gemeinschaft seid, das ist echt mega. Ganz liebe Grüße aus Freiburg, Neele von https://justafewthings.de/

    20. März 2017 at 18:13 Antworten
  • Basia

    Liebe Ruth,
    vielen Dank für Deine Eindrucke, die Du hier so schön formuliert hast. Es hat uns sehr viel Freude bereitet, Euch Allen unsere besondere Art von Yoga zu vermitteln.
    Wir sehen uns ja bald auf der Matte im HOT ROOM! Happy to sweat with you very soon!
    Deine Basia

    20. März 2017 at 20:40 Antworten
  • Elizabeth Seal

    Your blog and photos are so dreamy and lovely, I would love to try yoga! 😀 xx

    elizabeth ♡ ”Ice Cream” whispers Clara

    21. März 2017 at 0:58 Antworten
  • Jule

    Hi Ruth,
    ein sehr schöner Bericht, ihr scheint ja richtig Spaß gehabt zu haben.
    Ich selbst liebe Hot Yoga und mache das seit 1 1/2 Jahren mindestens zwei Mal in der Woche.
    Mein erstes Mal damals fand ich allerdings furchtbar. Bin mit der Hitze sogar recht gut klar gekommen, aber das Schwitzen fand ich damals richtig heftig. Ich habe auch schon vorher viel Fitness gemacht, unter anderem auch Indoor Cycling und andere Sachen wo man wirklich viel schwitzt, aber beim Hot Yoga habe ich schon nach 5 Minuten ausgesehen als wäre ich mitsamt der Kleidung in die Dusche gesprungen, Hose und Top waren Klatsche ass. Nach nicht mal einer Viertelstunde war meine Matte dann eine Pfütze. Ist bis zum Schluss auch immer schlimmer geworden, obwohl mein Handtuch im Dauereinsatz war.
    Meiner besten Freundin die damals mit war und das vorher auch noch nie gemacht hat ging es genauso.
    War das bei dir ähnlich?
    Und hat dir das gar nichts ausmacht?
    Für die anderen Mädels war es doch auch das erste Mal, haben die das Schwitzen denn vertragen oder ging es ihnen eher so wie mir?
    Was von Tezenis hast du denn angehabt?
    Kann man das empfehlen?
    Ich mag es nämlich nicht wirklich fast nackt Hot Yoga zu praktizieren, aber bisher habe ich kein Oberteil gefunden das etwas länger ist und ich dem ich trotzdem relativ komfortabel durch die Stunde komme.
    Liebe Grüße und bleib am Ball, es wird von Mal zu Mal immer besser und macht mehr Spaß.
    Das Schwitzen finde ich zwar bis heute grenzwertig, aber inzwischen komme ich damit meistens ganz gut klar.
    😉
    Jule

    28. März 2017 at 0:49 Antworten
  • Daria Smirnova

    Das hat so unglaublich viel Spaß gemacht!

    daria-alexandra.de

    3. April 2017 at 20:03 Antworten

Leave a reply